Trainingstipps von ISW-Sports

 

Die sechs Schritte der Rollenpflege:
Quelle: FIT for LIFE 11/98

Rollen ausbauen: Bei fast allen Herstellern hat sich die 4-mm Imbus-Achse durchgesetzt. Versuchen Sie nicht, auf Biegen und Brechen die Achse herauszuschrauben. Sonst ist im Nu der Innensechskannt defekt. Dann hilft nur noch ausbohren im Shop. Also den Imbus fest andrücken und die Achse herausschrauben. Bei den meisten Skates muss man von der anderen Seite mit dem zweiten Imbus kontern.

Kugellager ausbauen: Am besten verwendet man einen geeigneten Schlüssel, um die Lager auszupressen. Drücken Sie kontinuierlich! Nicht verzagen, manche Lager sitzen ordentlich fest (bitte nicht mit einem Schraubenzieher nachhelfen, sonst beschädigt man die Lager).

Lager öffnen: Eigentlich sollten Sie jetzt 16 Lager (2 pro Rad, bei Speed-Skates total 20) und die dazugehörenden Spacer (Abstandhalter) vor sich haben. Als erstes kann jetzt mit einem Lappen der grobe
Schmutz entfernt werden. Beim öffnen der Kugellager gibt es drei Möglichkeiten:

  • Die Lagerdeckel werden mit einem kleinen Metallring am äusseren Rand gehalten. Der dünne, feine Ring, der den Deckel hält, ist an einer Stelle unterbrochen. An dieser Stelle kann man auf einer Seite mit dem Pin oder einer Nadel den Ring sachte herausheben. Den Ring mit dem Finger halten. Jetzt können Sie das Lager öffnen. Bei ganz geschlossenen Lagern (beide Seiten sind mit einem Deckel verschlossen) kann entweder nur eine Seite oder beide geöffnet werden.
  • Die Lager sind auf einer Seite schon halboffen. In diesem Fall kann man die Lager gleich Entfetten. (Punkt 4).
  • Die Lagerdeckel sind fest eingepresst (wird häufig nicht mehr verwendet), zu erkennen an fünf bis sechs kleinen Einkerbungen rund um den äusseren Ring. In diesem Fall mit einem kleinen Schraubenzieher vorsichtig den Lagerdeckel heraus brechen. Der Deckel darf kaputtgehen, das Lager kann nach der Reinigung als halboffenes verwendet werden.

Entfetten: Jetzt liegen die Lager offen vor Ihnen. Sinnvoll ist nun ein umweltfreundlicher Citruscleaner. Diesen gibt es in jedem guten Fachgeschäft. Legen Sie die Lager am besten eine Weile in dem Citruscleaner ein. Danach jedes Lager in der Flüssigkeit drehen, bis Dreck und Fett verschwunden sind. Dann zum Trocknen auf einen sauberen Lappen legen, wenn es eilt, föhnen! Perfektionisten wiederholen diesen Reinigungsablauf. Die Spacer können im selben Bad gereinigt werden. Den Citruscleaner können Sie mehrmals verwenden.

Fetten oder ölen: Nach dem Entfetten ist sofort dieser Vorgang durchzufahren, da sonst die Lager wieder anrosten, Inline-Öl oder Fett verwenden (gibt es ebenfalls im guten Fachhandel). Für Öl gilt: Weniger ist mehr. Ein Tropfen pro Lager reicht. Mehr läuft nur aus und verölt das Lager äusserlich. Bei Fett kann man etwas grosszügiger sein. Pro Lager auf etwa drei Stellen einen kleinen Klecks geben und ein wenig verstreichen.

Lager schliessen: So, jetzt müssen die Deckel wieder auf die Lager. Legen Sie das Lager flach auf den Tisch. Den Deckel auf das Lager legen und den dazugehörigen Ring einhaken und im Kreis einschnappen lassen. Nun das Lager mit dem Finger wieder in die Rolle drücken. Bei halboffenen Lagern die offene Seite gegen das Rolleninnere richten. Die Rolle umdrehen und den Spacer einsetzen. Dann von dieser Seite das andere Lager ebenfalls einpressen.


 

 

Wenn Sie nun die Rollen wieder einbauen, können Sie die abgefahrene Seite der Rolle nach aussen drehen. Das verlängert das Leben der Rollen, weil diese so gleichmässiger abgelaufen
werden. Gleichzeitig können sie auch die Position der Rollen wechseln (siehe Abbildung). Achsen einsetzen und Handfest anziehen, nicht maschinell. Fertig. Gut dreissig Minuten Aufwand
und Ihre Skates sind winterfest. Oder wollen Sie vielleicht doch noch rollend einen strahlenden Novembertag geniessen?...